Kapitel 2 / Teil 2
Updated: 6/5/2020
Kapitel 2 / Teil 2
This storyboard was created with StoryboardThat.com

Storyboard Text

  • Felix! Ich sagte: nicht abschweifen! Sprich nicht so über unsere Kunden.
  • Ja, ja… Nachdem ich einen Prosatext mit dem Kunden verfasst habe, versehe ich die Anforderung mit einer Nummer, notiere den Namen des Gesprächspartners und hefte sie im Ordner ab. Diese Ordner werden dann in Boxen aufbewahrt.
  • Ah ja... Das ist dann die Erstellung von einem konzeptionellen Dokument. Hier erstellen wir alle möglichen Arten von Diagrammen und Modellen.
  • Okay... Und was ist die zweite Methode ?
  • Ja, genau. Ich sagte ja schon, wir brauchen viel Papier.
  • Das dann alles mit Stift und Papier ?
  • Das ist recht simple. Die Diagramme sind in drei Kategorien unterteilt.
  • Und was für Modelle und Diagramme erstellt ihr mit dem Kunden ?
  • Die anderen beiden Kategorien betrachten die Verhaltensperspektive durch zum Beispiel Zustandsdiagramme oder die Strukturperspektive durch zum Beispiel Klassendiagramme.
  • Das sind zum Ersten die Beschreibungen von Funktionen durch zum Beispiel Use Cases oder UML Diagramme.
  • Fragen habe ich keine mehr. Wir und viele unserer Kunden arbeiten mit ReqSuite® RM von Osseno, um z.B. Diagramme einfacher zu erstellen. Aber zurück zum Thema, Bettina. Du meintest, du könntest schon Kriterien ableiten. Welche würdest du für diese Phase nennen?
  • Vielen Dank für die Informationen. Ich denke das sollte erst einmal genügen. Hast du noch Fragen Dieter?
Over 14 Million Storyboards Created
Storyboard That Family