https://www.storyboardthat.com/de/lesson-plans/der-krieg-von-1812-madison-krieg

Der Krieg von 1812

Unterrichtspläne von Richard Cleggett

Finden Sie mehr Storyboarding-Aktivitäten wie diese in unserer US History Category!

Der Krieg von 1812 Lektionsplänen

Aktivitäten für Der Krieg von 1812: "Mr. Madison Krieg " Include:

Der Krieg von 1812, manchmal auch als Amerikas "zweiter Unabhängigkeitskrieg" oder "Herr Madison's War ", sah die junge Nation wieder einmal gegen das mächtige Großbritannien. Während sich keine Grenzen änderten, war der Krieg für die Etablierung des Platzes Amerikas in der Welt entscheidend.


Erstellen Sie ein Storyboard 

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)


Der Krieg von 1812: "Mr. Madison Krieg ", Studentenaktivitäten und Grafikorganisatoren

Ursachen des Krieges von 1812

Krieg von 1812 - Ursachen des Krieges von 1812 Timeline
Krieg von 1812 - Ursachen des Krieges von 1812 Timeline

Beispiel

Passe dieses Storyboard an

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)




In dieser Aktivität werden die Schüler ein Timeline- Storyboard zu skizzieren und zu erklären, die wichtigsten Ursachen des Krieges von 1812. Dies ermöglicht es den Studierenden, die wichtigsten politischen und geografischen Ursachen zu erforschen und zu verstehen, dass die USA erklären Krieg gegen Großbritannien geführt. Durch die Definition und Erforschung dieser Ursachen, werden die Schüler in der Lage zu erklären und zu analysieren, was genau verursacht den Krieg, und warum Krieg wurde sogar von den jungen, sich entwickelnden Vereinigten Staaten. Darüber hinaus gibt es eine tiefere Perspektive, was der Stand der Dinge war in den frühen Jahren von Amerika.

Ursachen des Krieges von 1812

1807

Großbritannien übergibt die Aufträge im Rat

Als der Krieg zwischen dem napoleonischen Frankreich und Großbritannien wütete, verabschiedeten britische Behörden die Orden im Rat. Dieses erforderte neutrale Länder (zB die USA), um Genehmigung und Lizenz zu erhalten, um mit Frankreich zu handeln. Das empörte amerikanische Kaufleute, die stark auf Außenhandel verließen. Dies war in New England noch genauer.

1809

US-Geltungsbereich Non-Intercourse Act

Das Non-Intercourse Act forderte das unpopuläre Embargo Act von Jeffersons Präsidentschaft und forderte ein bestimmtes Verbot des Handels mit Großbritannien oder Frankreich. Allerdings war es auch mit Opposition erfüllt und in der Tat, verletzt Amerikanischen Handel. Es wurde schnell im Mai 1810 durch eine andere Handelsrechnung ersetzt. Auch der Eindruck der US-Schiffe setzte sich fort.

1810

US initiiert Handelsbeschränkungen

Statt des Non-Intercourse-Gesetzes verabschiedeten die USA eine Handelsrechung, die forderte, den Handel fortzusetzen, mit welchem ​​Land Handelsbeschränkungen fallen würden. Es forderte auch ein erneutes Embargo gegen das gegnerische Land. Letztendlich setzten die USA den Handel mit Frankreich fort und beschränkten den britischen Handel. Dies schuf weitere Spannungen.

1811 beschrieben

Schlacht von Tippecanoe

Im Herbst 1811 führte der indische Territorialgouverneur William Henry Harrison, ein künftiger US-Präsident, einen erfolgreichen Angriff gegen den einheimischen Shawnee-Stamm. Die Shawnee sahen dies als ein Beispiel dafür, warum Großbritannien ihre Sache im Kampf gegen Amerika unterstützen sollte. Es diente auch als Präzedenzfall, zu glauben, dass Großbritannien bewaffnete und Angriffe auf amerikanische Siedler anregte.

1812

Divisionen Steigerung in den USA

Als die Spannungen zunahmen und Angriffe auf amerikanische Siedler im Westen und Nordwest-Territorium zunahmen, wurden Politiker und Bürger gleichermaßen über die Idee des Krieges geteilt. Die "Kriegsfalken" des Südens und Westens drängten für den Krieg, da sie am meisten betroffen waren. New England Föderalisten gegen den Krieg, als Handel, kritisch für ihre Wirtschaft, wäre verkrüppelt.

1812

Madison erklärt Krieg gegen England

Als der Druck von den Kriegsfalken zunahm, erklärte Präsident James Madison schließlich am 18. Juni 1812 den Krieg gegen Großbritannien. Jedoch unterschätzten Madison und jene, die den Krieg unterstützten, ernsthaft unterschätzt, wie ausgemergelt und ausgeschossen sie gegen das britische Imperium sein würden. Fast sofort, sie erlitten eine demütigende Niederlage in Detroit am 16. August 1812.



Erweiterte Aktivität

Haben Sie Schüler Forschung Jeffersons Außenpolitik. Die Schüler sollten definieren, welche Maßnahmen er im Umgang mit anderen Nationen, vor allem in Bezug auf Handel, den Louisiana Purchase, und seine Embargo Act von 1807 nahm. Dies ermöglicht es Studenten, tieferen Verbindungen zu dem, was half, den Krieg von 1812 zu initiieren.


Erstellen Sie ein Storyboard 

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)


Die großen Figuren des Krieges von 1812

Krieg von 1812 - Major Figures im Krieg von 1812
Krieg von 1812 - Major Figures im Krieg von 1812

Beispiel

Passe dieses Storyboard an

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)




Mithilfe eines traditionellen Storyboards können die Schüler eine Charakterkarte erstellen, die die wichtigsten Figuren des Krieges von 1812 darstellt und beschreibt. Die Schüler werden illustrieren und erklären , wer jede Figur war, ihre Position, welche Aktionen sie während des ganzen Krieges ergriffen haben und wie der Krieg dazu beigetragen hat Ihr historisches Erbe . Die Lehrer können bestimmte Zahlen vorab bestimmen oder den Schülern wählen. Empfohlene Zahlen umfassen James Madison, Tecumseh, William Henry Harrison, Andrew Jackson, Isaac Brock und Henry Clay. Dies wird auch Studenten geben eine ganzheitliche Perspektive auf jeder Seite des Krieges, darunter die USA, Großbritannien und die Eingeborenen.


Bemerkenswerte Zahlen im Krieg von 1812

NAME ROLLE BEDEUTUNG
James Madison James Madison war der Präsident der Vereinigten Staaten Diente als Präsident und erklärte Großbritannien am 18. Juni 1812 den Krieg. War aus der Hauptstadt durch britische Angriffe ausgelöscht
William Henry Harrison William Henry Harrison war der Gouverneur des Indiana Territory zur Zeit des Krieges. Das war die Spitze des Kampfes zwischen amerikanischen Siedlern und Indianern. William Henry Harrison fuhr fort, den Sieg am Angriff der Kämpfe in der Schlacht von Tippecanoe zu sichern. Er sicherte sich auch seinen Ruf als starker Führer.
John C. Calhoun John C. Calhoun fungierte als neu gewählter Senator aus South Carolina. Ein Krieg Hawk, argumentierte Calhoun für den Krieg mit Großbritannien als Angriffe auf amerikanische Siedler weiter. John C. Calhoun spielte eine bedeutende Rolle bei der Unterstützung des Drucks für den Krieg. Seine politische Karriere erstreckte sich bis zum Vorabend des Bürgerkrieges.
Tecumseh Tecumseh war ein Führer des Ureinwohner Shawnee Stammes. Er ist für seine Tapferkeit und tapfere Kämpfe gegen amerikanische Truppen bekannt. Er starb im Krieg von 1812. Tecumseh war bekannt für seine kämpferischen Fähigkeiten und seine Fähigkeit, die Eingeborenen zusammen in ihrem Kampf gegen den weißen Expansionismus in ihr Land zu bringen.
Isaac Brock Sir Isaac Brock war ein Führer der britischen und gebürtigen Kräfte, die im Krieg von 1812 kämpfen. Er wurde als ein heftiger Kämpfer notiert und wird bis heute für das Retten von Kanada erinnert. Brocks bedeutendster Beitrag zum Krieg von 1812 war "retten" Kanada, als er und seine Truppen die Amerikaner in der Schlacht von Queenstown Heights in Ober-Kanada besiegten.
Andrew Jackson Andrew Jackson entstand als heldenmilitärischer General im Krieg von 1812. Auch er erreichte die Präsidentschaft, zum Teil dank seiner militärischen Aktionen während des ganzen Krieges. Jackson ist berühmt für seine Führung in der Schlacht von New Orleans, wo er und die amerikanischen Streitkräfte eine groß angelegte Marine-und Landangriff von den Briten besiegt. Es signifikant erhöht Amerikas Moral.


Erweiterte Aktivität

Lassen Sie die Schüler eine Spinnenkarte auf einer bestimmten Figur erstellen. Benutzen Sie dieses als eine ausgedehnte, beherrschende Tätigkeit, also können Kursteilnehmer tiefer gehen, hinsichtlich wem die Zahl war, ihre Rolle und warum sie in Bezug auf den Krieg von 1812 und amerikanische Geschichte bedeutend sind.


Erstellen Sie ein Storyboard 

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)


Stärken und Schwächen der Armeen: Britische Gegen Amerikanische Streitkräfte

Krieg von 1812 - US gegen britische Kräfte
Krieg von 1812 - US gegen britische Kräfte

Beispiel

Passe dieses Storyboard an

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)




Lassen Sie die Schüler ein vergleichbares Raster auf die Stärken und Schwächen der britischen und amerikanischen Streitkräfte, offensichtlich in den Krieg von 1812. Die Schüler werden in der Lage zu erklären und zu analysieren , was jede Armee angewiesen, und was gegen sie. Dies ermöglicht es den Schülern, zu verstehen, wie der Krieg gekämpft wurde, während auch in die Definition der jungen Vereinigten Staaten Militär und wie sie gegen die britischen überlegenen Kräfte.


Vereinigte Staaten Kräfte Britische / Native Forces
Waffen Was die Waffen betrifft, waren die USA sehr benachteiligt. Viele revolutionäre Kriegstaktiken und -kämpfer waren beteiligt, die ihren Mangel an Innovation und Verbesserung enthüllten. Außerdem waren ihre Armeen klein, schlecht bewaffnet und unorganisiert. Die britischen und einheimischen Kräfte hatten großen Vorteil gegenüber den Amerikanern im Hinblick auf die Waffen. Trotz der Bekämpfung eines Krieges in Europa mit Frankreich, Großbritannien hatte noch gut etabliert Marine Kontrolle und ausgezeichnete Waffen. Einheimische Kräfte waren gut geführt und hatten überlegene Taktik und Kenntnisse des Territoriums.
Motivation Für die USA hat die Motivation einen Vorteil, genau wie im Unabhängigkeitskrieg. Viele westliche Siedler verteidigten ihre Ansprüche, ebenso wie ihre Lebensgrundlagen, aus heimischen Angriffen. Darüber hinaus unterstützten viele die Idee des Expansionismus und ihr Recht auf die Länder, die sie in der Revolution gewonnen hatten. Verluste haben jedoch die Moral geschädigt. Für die Briten rächte die Motivation ihre Verluste in der Revolution. Außerdem zielten sie darauf ab, ihre Bestände in Kanada zu schützen. Die Motivation war auch für die eingeborenen Kräfte hoch, denn auch sie zielten darauf ab, ihre jahrhundertelang bewährten Landansprüche zu schützen. Dies wurde durch die britische Unterstützung gestärkt. Auch Angriffe auf ihre Völker dienten als Motivationsfaktor.
Vorteile Die Napoleonischen Kriege in Europa stark reduziert Großbritanniens Fähigkeiten, in Nordamerika zu kämpfen. Darüber hinaus vereinigten Großbritannien und Amerika den Krieg war sinnlos, was zu einer eilig Friedensabkommen im Vertrag von Gent. Für die Briten liegen die Hauptvorteile in der schieren Kraft ihrer Kräfte. Mit der Marineüberlegenheit und einer regulierten und geschulten Infanterie erfreute sich Großbritannien der militärischen Überlegenheit. Darüber hinaus wurden die britischen Streitkräfte von starken und motivierten einheimischen Kriegern unterstützt, die sich mit den Briten verbündet hatten und ihre Interessen aufeinander abgestimmt hatten.
Nachteile Nachteile für die Amerikaner waren zahlreich. Zum einen waren sie einfach zu jung und unreif für ein Land, um einen großen Krieg zu bekämpfen, vor allem mit einem starken Gegner wie Großbritannien. Außerdem waren ihre Waffen und ihre Organisation schwach. Politisch war die Nation geteilt, da die Kriegsheuler den Krieg von Anfang an unterstützten, während Föderalisten es stark ablehnten. Obwohl die Briten im Krieg militärisch viele Vorzüge genossen, gab es immer noch Nachteile. Zum einen war Großbritannien noch in der Mitte des Krieges mit Napoleon in Europa, so dass nur eine Hand voll Stammgäste, kanadische Milizen und gebürtige Verbündete, um Kanada zu verteidigen. Darüber hinaus war die Sicherung ihres Kontinents weit wichtiger als die kanadische Grenze.


Erweiterte Aktivität

Lassen Sie die Schüler ein vergleichbares Raster für die Stärken und Schwächen der amerikanischen Truppen sowohl in der amerikanischen Revolution als auch im Krieg von 1812 schaffen. Dies wird dazu beitragen, die Beziehungen zwischen den beiden Kriegen aufzuzeigen und das, was Amerika in seinen Entwicklungsländern verbessert oder nicht verbessert hat . Studenten konnten auch andere Militärs der Zeit vergleichen.


Erstellen Sie ein Storyboard 

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)


Der Vertrag von Gent: Beenden des Krieges von 1812

Der Krieg von 1812 - 5 Ws des Vertrags von Gent
Der Krieg von 1812 - 5 Ws des Vertrags von Gent

Beispiel

Passe dieses Storyboard an

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)




Die Studenten werden eine Spinnenkarte verwenden, um die wichtigsten Komponenten, Wirkungen und Bestimmungen des Vertrags von Gent , der 1814 unterzeichnet wurde, um den Krieg von 1812 zu beenden, zu beschreiben. Durch die Analyse des Vertrags werden die Studenten in der Lage sein, die Auswirkungen zu erklären und zu wiederholen über den Krieg insgesamt, sowie darüber, wie der Vertrag die Beziehungen und das Kräfteverhältnis zwischen den USA, Großbritannien und der einheimischen Bevölkerung beeinflusste. Der Vertrag von Gent hatte große Auswirkungen auf die Zukunft der britischen Kontrolle über Nordamerika und die Ansprüche der Ureinwohner.


Der Vertrag von Gent 5 Ws Beispiel


Wer war an dem Vertrag von Gent beteiligt?

Viele bedeutende amerikanische Persönlichkeiten waren an den Verhandlungen in Gent beteiligt. John Quincy Adams und Henry Clay waren nur ein Teil der Gruppe von Intellektuellen, die daran teilnahmen. Großbritannien stellte auch Vertreter zur Verfügung. Native Repräsentation wurde jedoch ignoriert.

Woher kam der Vertrag von Gent?

Der Vertrag von Gent wurde in Gent, Belgien, diskutiert, überarbeitet und unterzeichnet. Dies war eine neutrale Stadt für beide Länder. In Russland kam es fast zu Verhandlungen, die jedoch zugunsten von Belgien abgelehnt wurden.

Wann geschah der Vertrag von Gent?

Friedensgespräche begannen im Januar 1814. Monate der Verhandlungen fanden statt, da jedes Land seinen Standpunkt zu seinen Zielen und Zielen für den Vertrag festhielt. Erst am Heiligabend 1814 sollte ein endgültiger Vertrag unterzeichnet werden.

Was hat der Vertrag von Gent gesagt?

Der Vertrag selbst war elf Artikel lang und gab letztlich jedem Land seinen Status, Besitz und Land zurück, so wie es zuvor war. Im Wesentlichen hieß es, nichts sei gewonnen oder verloren worden, sondern die Feindseligkeiten zwischen den Nationen beendet.

WARUM wurde der Vertrag von Gent unterzeichnet?

Der Vertrag von Gent wurde aus mehreren Gründen unterzeichnet. Offensichtlich beendete es den Krieg, und dies war für beide Länder unerlässlich, da die Mittel und die Unterstützung niedrig waren. Zweitens wollten beide Seiten Handel und wirtschaftliche Freundlichkeit wieder aufnehmen.



Erweiterte Aktivität

Lassen Sie die Schüler eine Spider-Map zu einem anderen wichtigen Vertrag oder einer wichtigen Gesetzgebung erstellen und deren Implikationen, Auswirkungen und Bestimmungen. Verwenden Sie die Grafik als Vergleich zum Vertrag von Gent. Erkläre und analysiere Gemeinsamkeiten und Unterschiede.


Erstellen Sie ein Storyboard 

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)


Zeitrahmen: Große Ereignisse des Krieges von 1812

Krieg von 1812 - Die großen Ereignisse des Krieges von 1812
Krieg von 1812 - Die großen Ereignisse des Krieges von 1812

Beispiel

Passe dieses Storyboard an

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)




Lassen Sie die Schüler ein Zeitleisten-Storyboard erstellen, um die wichtigsten Ereignisse, die während des Krieges von 1812 aufgetreten sind, zu skizzieren und zu definieren. Lehrer können Ereignisse vorab bestimmen, die sie ihren Schülern verstehen wollen, oder die Schüler können entscheiden, welche Ereignisse sie analysieren möchten. Die Studenten werden in der Lage sein, die Reihe von Ereignissen zu konstruieren und zu erklären, die den Krieg von 1812 definierten. Darüber hinaus sollten die Schüler versuchen, Ursachen, Schlachten und primäre Quellen in ihre Zeitlinien einzubeziehen.


Große Ereignisse des Krieges von 1812


18. Juni 1812

Krieg wird erklärt

Im Juni 1812 erlag Präsident James Madison dem politischen Druck und erklärte Großbritannien den Krieg. Trotz der Unterstützung der Kriegshähne rivalisierten Gegner des Krieges in Baltimore protestierend.

1. Oktober 1812

Schlacht von Detroit

Amerikanischer General William Hull übergab dem britisch-kanadischen General Isaac Brock und den Briten das Dorf von Detroit, ohne einen einzelnen Schuss abzufangen. Obwohl sie unterlegen waren, hatten sie eine vernichtende Niederlage bedroht, und Hull kapitulierte.

18. Januar 1813

Schlacht bei Frenchtown

Amerikaner wurden von den britischen und einheimischen Truppen in Frenchtown besiegt und abgestoßen. Darüber hinaus wurden überlebende amerikanische Streitkräfte in dem, was heute als das Raisin-Massaker bezeichnet wird, ermordet.

1. Oktober 1813

Tecumseh getötet

Amerikaner fanden Sieg an der Schlacht von Themse. Für sie war es ein Beweis dafür, dass sie gegen einen begünstigten Gegner erholen konnten. In einem großen Verlust wurde Tecumseh, der de facto Führer der britischen gebürtigen Verbündeten, getötet. Moral wurde für einheimische Kräfte zerstört.

25. August 1814

Washington verbrennt

Mit einer eindringenden Gewalt von über 4.000 Stammgästen übernahmen und zerstörten die Briten Washington DC Die Verbrennung des Weißen Hauses und anderer Gebäude war eine vernichtende Niederlage sowohl militärisch als auch moralisch für die Amerikaner. Präsident Madison wurde gezwungen, zu evakuieren.

24. Dezember - 8. Januar 1815

Schlacht von New Orleans

An der Schlacht von New Orleans führte US-General Andrew Jackson eine erfolgreiche Kampagne. Seine Truppen besiegten eine gewaltige britische Flotte und Infanterie. Ironischerweise war der Frieden in Gent nur eine Woche vorher erklärt worden. Dennoch erhöhte der Sieg die amerikanische Moral.


Erweiterte Aktivität

Lassen Sie die Schüler einen Post- oder Vorkriegszeitplan von 1812 erstellen, um die Ereignisse des Krieges besser zu verstehen. Die Schüler können sich darauf konzentrieren, welche großen Ereignisse zum Krieg führten, oder Ereignisse, die durch den Krieg ausgelöst wurden. Dies ermöglicht es den Schülern, die Ursachen und Auswirkungen des Krieges von 1812 besser zu verstehen.


Erstellen Sie ein Storyboard 

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)


Als junge Nation versuchte Amerika 1812 immer noch, in der Welt Fuß zu fassen. Nur 29 Jahre nach dem Sieg in der amerikanischen Revolution und nur 23 Jahre aus dem Schreiben der Verfassung, hatten sich die Vereinigten Staaten noch in der Welt etabliert. Trotz der Niederlage Großbritanniens, der größten Marine- und Militärmacht der Zeit, setzten sich die Probleme zwischen den beiden fort. Als die Amerikaner nach Westen wuchsen und ihr neu gesuchtes Territorium besiedelten, behauptete Großbritannien weiterhin militärische Positionen in der Region der Großen Seen und Ober-Kanada.

Die Beziehungen zwischen Siedlern und Native Americans wurden durch Gewalt, Angriffe und Konflikte über Land beeinträchtigt. Auch Großbritannien machte kühne Versuche, den Handel zu kontrollieren, und welche kleinen Marinefähigkeiten die Vereinigten Staaten im ganzen Atlantik hatten. Mit zunehmendem Druck von westlichen Landwirten und Schreien des Missbrauchs von den Briten erklärte Präsident James Madison am 12. Juni 1812 den Krieg.

Wie es in der Revolution war, waren alle Widerstände gegen die Amerikaner. Mit einer kleinen Armee und einer Marine und ohne ausländische Hilfe würde der Krieg von 1812 als ernster Test für die junge Nation kommen, nicht nur um sich und seinen Handel zu verteidigen, sondern auch alles, was sie im vergangenen Vierteljahrhundert gewonnen hatte. Am Ende würde sich die Nation bewähren, Kriegshelden würden entstehen, und die Kontrolle über ihr neu erworbenes Territorium würde gestärkt werden.

Mit den Aktivitäten in diesem Lehrerführer werden die Schüler in der Lage sein, die Ereignisse zu erklären und zu analysieren, die zum Ausbruch des Krieges zwischen Großbritannien und den USA führten. Darüber hinaus werden sie in der Lage sein, die Auswirkungen des Krieges zu analysieren und zu synthetisieren und wie es half, frühzeitige amerikanische Geschichte zu definieren. Durch die Analyse dieser Ereignisse und der Hauptfiguren, der Politik und der Beziehungen zwischen den Eingeborenen, den Amerikanern und den Briten werden die Schüler eine kritische Perspektive in den kleinen, aber entscheidenden Krieg von 1812 gewinnen.


Wesentliche Fragen für den Krieg von 1812: "Mr. Madison's Krieg "

  1. Was waren die Hauptursachen des Krieges von 1812? Was waren die wichtigsten Effekte?
  2. Warum ist der Krieg von 1812 auch als "Mr. Madison's War "?
  3. Wie hat der Krieg von 1812 die Präsidentschaft von James Madison geprägt?
  4. Wie hat der Krieg von 1812 die Beziehungen zwischen Großbritannien und den jungen Vereinigten Staaten hervorgehoben? Zwischen den USA und den einheimischen Bevölkerungsgruppen?
  5. Welche Strategien, Technologien und Kämpfe definierten den Krieg von 1812? Wie war das Leben im Allgemeinen betroffen?
  6. Wie wurden Politik und Politik vor und nach dem Ausbruch des Krieges von 1812 definiert?
  7. Welche großen Zahlen, sowohl militärisch als auch politisch, entstehen aus dem Krieg von 1812?
  8. Wie endet der Krieg von 1812 schließlich? Wie wirkte sich das auf die künftigen Beziehungen zwischen den verschiedenen Gruppen (USA, Großbritannien, Frankreich und den Ureinwohnern) aus?

Erstellen Sie ein Storyboard 

(Dies wird eine 2-wöchige kostenlose Testversion starten - keine Kreditkarte erforderlich)



Hilfe Storyboard That!

Suchen Sie Mehr?

Schauen Sie sich den Rest unserer Lehrer-Führer und Lektionspläne!


Alle Teacher Guides und LektionspläneEd Tech BlogGrundschuleMittelschule ELAHigh School ELAFremdspracheSpecial EdUS Geschichte und SozialkundeWeltgeschichte

Unsere Plakate auf ZazzleUnsere Lehren für Lehrer Zahlen Lehrer
[
https://www.storyboardthat.com/de/lesson-plans/der-krieg-von-1812-madison-krieg
© 2018 - Clever Prototypes, LLC - Alle Rechte vorbehalten.
Starten Sie Meine Kostenlose Testversion
Entdecken Sie Unsere Artikel und Beispiele

Versuchen Sie Unsere Anderen Websites!

Photos for Class - Suche nach School-Safe, Creative Commons Fotos! ( Es selbst zitiert für Sie! )
Quick Rubric - Leicht machen und teilen Great Looking Rubrics!
Bevorzugen Sie eine andere Sprache?

•   (English) The War of 1812   •   (Español) La guerra de 1812: "Sr. La guerra de Madison "   •   (Français) La guerre de 1812: «M. La guerre de Madison "   •   (Deutsch) Der Krieg von 1812: "Mr. Madison Krieg "   •   (Italiana) La guerra del 1812: "Mr. La guerra di Madison "   •   (Nederlands) De oorlog van 1812: "Mr. Madison's War "   •   (Português) A Guerra de 1812: "Sr. Guerra de Madison"   •   (עברית) מלחמת 1812: "מר מלחמתו של מדיסון "   •   (العَرَبِيَّة) حرب عام 1812: "السيد الحرب ماديسون "   •   (हिन्दी) 1812 के युद्ध: "श्री मैडिसन युद्ध "   •   (ру́сский язы́к) Война 1812 года: "Г-н Война Мэдисон "   •   (Dansk) Krigen i 1812: ”Mr. Madisons War”   •   (Svenska) Kriget 1812: ”Mr. Madisons War”   •   (Suomi) 1812 sota: ”Mr. Madisonin War”   •   (Norsk) Krigen i 1812: “Mr. Madison War”   •   (Türkçe) 1812 Savaşı   •   (Polski) Wojna z 1812 r   •   (Româna) Războiul din 1812   •   (Ceština) Válka 1812   •   (Slovenský) Vojna z roku 1812   •   (Magyar) Az 1812-es háború   •   (Hrvatski) Rat iz 1812   •   (български) Войната от 1812 г.   •   (Lietuvos) 1812 karas   •   (Slovenščina) Vojna leta 1812   •   (Latvijas) War of 1812   •   (eesti) Sõda 1812