Ringparabel nach Lessing Comic Joëlle

Ringparabel nach Lessing Comic Joëlle

Storyboard Text

  • Es war einmal ein Mann, der einen wertvollen Ring besaß, der den Tragenden vor Gott und den Menschen beliebt macht, wenn man danach handelt und daran glaubt.
  • Der Ring war ein Familienerbstück, welches immer vom Vater an seinen Lieblingssohn vererbt wurde. Allerdings hatte der Mann drei Söhne, welche er alle gleichermaßen liebte.
  • Deshalb beschloss er, zwei weitere Ringe herstellen zu lassen, die dem echten zum Verwechseln ähnlich sahen.
  • Kurz vor seinem Tod hatte der Mann jedem der Söhne einen Ring gegeben, sodass sich jeder von ihnen sicher war, den echten zu besitzen.
  • Deshalb brach ein großer Streit zwischen ihnen aus und sie beschlossen, vor Gericht zu ziehen, um dort bestimmen zu lassen, wer den echten Ring besaß.
  • Allerdings konnte das Problem dort nicht gelöst werden, denn wer den echten Ring habe, offenbare sich erst am Ende der Zeit.
  • Nach Ihrem Verhalten kann keiner den echten Ring besitzen, schließlich würde er Sie vor Gott und den Menschen beliebt machen. Sie sollten danach streben, die Kraft des Ringes sichtbar zu machen, indem Sie danach handeln und daran glauben. Erst wenn diese Eigenschaft auch bei ihren Nachkommen sichtbar wird, kann man entscheiden, wem der echte Ring gehört.
Over 25 Million Storyboards Created
Storyboard That Family